READY TO FLY

Du fängst gerade an mit Kitesurfen und fragst Dich nun, welchen Kite Du Dir als Erstes zulegen sollst. In unserem Angebot findest Du nur Kites der besten Marken, welche seit Jahren an den optimalen Anfänger-Kites arbeiten. Ob OZONE, CORE, FLYSURFER oder DUOTONE, alle diese Hersteller arbeiten unermüdlich dran Anfängern den Flow auf dem Wasser so einfach wie möglich zu machen. 

Wenn Du in einer Kiteschule warst, dann hast Du bereits mindestens einen Kite kennegelernt. Bei Einsteigern ist die Versuchung groß, genau diesen Kite zu kaufen, um keine Stunde des heiß ersehnten Fortschritts zu verlieren, weil man sich noch an einen neuen Kite gewöhnen muss. Tatsächlich steckt ein geübter Fahrer die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kites in der Regel problemlos weg, während ein verändertes Flugverhalten bei der Halse den Anfänger um Stunden zurückwerfen kann.

[weiterlesen]

Du fängst gerade an mit Kitesurfen und fragst Dich nun, welchen Kite Du Dir als Erstes zulegen sollst. In unserem Angebot findest Du nur Kites der besten Marken, welche seit Jahren an den... mehr erfahren »
Fenster schließen
READY TO FLY

Du fängst gerade an mit Kitesurfen und fragst Dich nun, welchen Kite Du Dir als Erstes zulegen sollst. In unserem Angebot findest Du nur Kites der besten Marken, welche seit Jahren an den optimalen Anfänger-Kites arbeiten. Ob OZONE, CORE, FLYSURFER oder DUOTONE, alle diese Hersteller arbeiten unermüdlich dran Anfängern den Flow auf dem Wasser so einfach wie möglich zu machen. 

Wenn Du in einer Kiteschule warst, dann hast Du bereits mindestens einen Kite kennegelernt. Bei Einsteigern ist die Versuchung groß, genau diesen Kite zu kaufen, um keine Stunde des heiß ersehnten Fortschritts zu verlieren, weil man sich noch an einen neuen Kite gewöhnen muss. Tatsächlich steckt ein geübter Fahrer die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kites in der Regel problemlos weg, während ein verändertes Flugverhalten bei der Halse den Anfänger um Stunden zurückwerfen kann.

###

WE BELIEVE YOU CAN FLY !!!

Welche Marke ist die Richtige für Dich?

Core

coer-logoCore ist ein deutsches Unternehmen. Die Kites werden in Fernost gefertigt, aber die Entwicklungsabteilung sitzt in Deutschland auf Fehmarn und hat dort die allerbesten Bedingungen, um Kites genau in der Umgebung, in der Du sie am häufigsten einsetzen wirst zu testen.Core zeichnet sich insbesondere durch einen vorbildlichen Service aus. Bei Core bekommst Du zum Beispiel ohne Probleme einen Testkite als Ersatz zugeschickt, wenn Dein Kite einmal länge in die Reparatur muss oder Ersatzteile fehlen.

Jede Kitegröße wird bei Core einzeln designt und individuell abgestimmt, so dass wirklich jede Größe perfekt funktioniert. Es gibt bei Core eine gute Auswahl von drei Allroundkites, deren Schwerpunkte sich leicht zu den Bereichen Freeride oder Wave unterscheiden und zwei sehr spezielle Modelle für pure Waveenthusiasten oder Wakestyler.

Die Qualität der Kites ist immer erstklassig, so dass Du auf viele Jahre hinaus Freude haben wirst.

✚ Deutsches Unternehmen
✚ Guter Service und gute Ersatzteilversorgung
✚ Puristisches Design

 Kultfaktor: An der Ostsee rund um Fehmarn dominieren die Core Kites den Himmel. Wenn Du hier dazu gehören möchtest, solltest Du nicht mit einer anderen Marke auflaufen. Auch weltweit hat sich die Qualität von Core herumgesprochen. Die Liste der Core Teamfahrer ist lang und enthält viele sehr bekannte Namen: Sabrina Lutz, Linus Erdmann, Willow-River Tonkin oder Steven Akkersdijk sind nur einige der Pro-Kiter, die sich für Core entschieden haben.

Duotone

logo-greyHGCf8QnqRsIrU

Duotone ist eine der ältesten Kitemarken überhaupt. Die Marke wurde nach der Abspaltung von Boards & More vom amerikanischen North-Konzern 2018 von "North" zu "Duotone" umbenannt. Die berühmtesten North-Kites (Rebel, Vegas, Dice, etc,) sind aber alle von den Österreichern bei Boards & More entwickelt worden und laufen nun ohne nennenswerte Veränderungen unter der neuen Marke Duotone weiter. Auch das typische Design der North-Kites wurde von Duotone übernommen.

Duotone Kites sind farbenfroher, als die Core Kites und es gibt mit insgesamt sieben Modellen die größte Bandbreite an unterschiedlichen Einsatzschwerpunkten.

✚ Entwicklung in Europa
✚ Gesicherte Ersatzteilversorgung

⚊ Fokus liegt nicht klar auf dem Segment Kitesurfen. Boards & More bedient auch Surfer, SUPer und Biker und deckt mit ION auch den Bereich Neopren und Appearal ab.

Kultfaktor: Duotone ist der ungeschlagene Weltmarktführer und hat mit Aaron Hadlow den wohl berühmtesten Ausnahmekiter der Welt im Team. Bei Duotone sind die Namen der Kites zu eigenen Marken geworden. Die langjährig immer weiter entwickelten Modelle Rebel, Vegas und Co. sind jedem Kiter ein Begriff.

Flysurfer

FS16-Logo-Button-blackw1ZEwjSvdhJ6C

Auch wenn Flysurfer mit dem Boost und dem Stoke zwei Tubekites im Programm hat, ist die Marke vor allem für die Softkites (auch Foilkites oder "Matten" genannt) bekannt. Die entscheindende Frage ist hier, ob Foilkites überhaupt für Einsteiger geeignet sind.

Grundsätzlich muss sich der Einsteiger ohnehin an die Eigenheiten eines Kites gewöhnen. Einmal in der Luft, spielt es dann keine große Rolle, ob man sich zuerst an einen Tubekite oder einen Foilkite gewöhnt. Der Unterschied liegt vor allem beim Handling beim Start und bei der Landung. Hier ist in jedem Fall eine gründliche Einweisung in die Eigenarten der Matten erforderlich, auch die Landehelfer müssen anders eingewiesen werden.

Wenn Du den Kite ordentlich zusammenpackst, bist Du mit einer Matte immer vor allen anderen auf dem Wasser, weil Du Dir das Pumpen sparst. Du kannst den Kite auch ohne weiteres alleine starten und mit etwas Erfahrung auch alleine landen. Softkites sind vor allem auch dann ideal, wenn Du nicht nur auf dem Wasser, sondern auch an Land und im Schnee kiten willst.

Die Softkites haben sehr aufwändige und lange Waagen mit vielen Leinen. Beim Zusammenpacken muss man mit Geduld und Sorgfalt zu Werke gehen, wenn man sich die folgende Session nicht versauen möchte.

Die Entwicklung der Kites erfolgt auch bei Flysurfer in Deutschland und die Produktion in Asien. Die Ersatzteilversorgung ist gesichert.

✚ Universell an Land, im Schnee und im Wasser einsetzbar
✚ Springen ist einfach, mit langer Hangtime und sanften Landungen
✚ Schneller Aufbau und auch alleine zu handlen
⚊ Leinensalat kann einem den Spaß verderben
⚊ Nicht wellentauglich!

Kultfaktor: Flysurfer ist der Marktführer bei den wassertaugllichen Softkites. Snow- und Landkiter, die sich an das Feeling der Matten gewöhnt haben, schwören auch auf dem Wasser auf die Softkites. Beim neuen Trend Hydrofoilen bringen Dich Foilkites schon bei 5 Knoten aufs Wasser.

Ozone

ozone_logoVcUPbXKlupjQJ

Wie Flysurfer kommt die australische Marke Ozone eigentlich aus dem Gleitschirmbereich, aöso einer Sportart, bei der die Qualität des Materials über Leben und Tod entscheidet. Ozone hat sich auf die Fahne geschrieben, denselben Qualitätsanspruch, den sie bei Ihren Gleitschirmen anlegen auch bei den Ktes zu erfüllen. Ozone fertigt als einziger Hersteller in einer eigenen Fabrik in Vietnam und hat dort Einfluss auf die Arbeitsbedingnungen, die Entlohnung und natürlich die Qualität.

Ozone hat mit dem Catalyst eine expliziten Einsteigerkite im Programm, der jedoch kein reiner Schulungskite ist, sondern auch von erfahrenen Kitern bei ruppigen Bedingungen sehr gerne geflogen wird,

✚ Herausragende Qualität und Haltbarkeit
✚ Eigene Fabrik
✚ Hoher Wiederverkaufswert

Kultfaktor: Ozonefahrer sind ihrer Marke unerbittlich treu, Sie haben sich durch die Qualität der Kites und die Philosophie überzeugen lassen. Ein Ozone-Fahrer wird niemals andere Marken testen.

Reicht ein Kite?

DSC_0058JWZdILDHavCAd

Die Frage nach der richtigen Kitegröße und Kitezusammenstellung kann in keinem Fall universell beantwortet werden. Sicher ist: Ein Kite reicht auf gar keinen Fall, denn er deckt nur einen kleinen Windbereich ab. Jenseits dieses Windbereichs ist Kiten für Dich dann nicht mehr möglich oder viel zu gefährlich. Mit zwei Kites kannst Du in der Regel einen so großen Windbereich abdecken, das Du bei allen für Einsteiger sinnvollen Windstärken aufs Wasser kommst.

Ein Leichtwindkite (15 m² oder größer) ist für Einsteiger nicht zu empfehlen. Kiten mit extrem wenig Wind ist schwierig und die riesigen Kites sind schwerer zu steuern und haben ein hohes Gefahrenpotential, wenn der Wind unerwartet auffrischt.

Die häufigste Kombination ist 9m² und 12m². Allerdings hängt die perfekte Zusammenstellung vor allem von Körpergewicht und Fahrkönnen ab. Die Kombo 9 und 12 orientiert sich am durchschnittlichen 80 kg Fahrer. Jemand der >100kg auf die Waage bringt wird sicher dasselbe Ergebnis mit 10 und 13,5m² erzielen und eine leichte Frau wird mit 7m und 11m² einen großen Windbereich abdecken können. 

Da  Du als Anfänger bei zu wenig Wind und einem zu kleinen Kite das Defizit nicht mir Technik ausgleichen kannst und bei zuviel Wind auf gar keinen Fall überpowert mit einem zu großen Kite hantieren solltest, wäre es sogar empfehlenswert drei Kites im Quiver zu haben.

Gebraucht oder Neu?

Kitesurfen ist ein teures Hobby.Zwei oder drei Kites, ein Board, das Trapez und der Neoprenanzug addieren sich schnell auf einige tausend Euro. Die Versuchung ist groß, zunächst einen gebrauchten Kite zu kaufen. Das birgt jedoch Risiken; Du weißt nicht, wie lange der Kte am Strand in der Sonne lag und sangestrahlt worden ist. Als Einsteiger wirst Du den Kite aber zwangsläufig extrem hart belasten. Der Kite wird Dir das ein oder andere Mal auf die Wasseroberfläche knallen. Ein stark beanspruchter gebrauchter Kite kann dabei leicht kaputt gehen,

Besonders dramatisch ist es, wenn das vermeintliche Schnäppchen genau in den wenigen Tagen Urlaub crasht, in denen Du endlich Deine Skills voran bringen wolltest.

Wie kann Dir brettsport.de helfen?

Wenn Du planst, Dir eine eigene Kiteausrüstung zu kaufen, dann ruf uns an (05331-7108345) oder schreib uns eine E-Mail (info@brettsport.de). Wir werden Dr ein ganz individuelles Angebot erstellen und natürlich gibt es bei einer großen Bestellung auch einen fairen Rabatt. Optimale Anfänger-Kites findest Du in unserem Onlineshop unter folgendem Link: https://www.brettsport.de/kitesurf/kites/einsteiger-kites/

Wir bezahlen Dir die Kiteschule!

Wenn Du diesen Artikel bis hier hin gelesen hast, dann bist Du heiß! Du willst auch endlich selber erleben, wovon alle anderen schwärmen. Unser Angebot: Wir bezahlen Dir die Kiteschule. Du buchst drei Tage Kitekurs in einer Kiteschule Deiner Wahl und reichst uns die Rechnung ein (maximal 99,-Euro/Tag). Voraussetzung für den Deal: Du kaufst Deine Kiteausrüstung bestehend aus zwei Kites, einem Board und einem Trapez bei uns.

 

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Ozone Access V7 Snowkite Ozone ACCESS V7 Snowkite
Der Access V7 ist Ozones Einsteiger Depower Foilkite. Der Access wurde speziell dafür konstruiert, für Dich das Erlernen des Snowkitens so sicher und einfach wie möglich zu gestalten. Einsteiger Depower Foilkite Stabil und berechenbar...
ab 579,00 € *
CORE XR5 CORE XR5
Zwei Buchstaben, zwei Farben. Punkt. Keine Spielereien, keine Schnörkel. Dafür volle Konzentration auf das, was diesen Kite ausmacht: ein enorm breites Leistungsspektrum, extreme Sprunghöhen und die Gewissheit, immer den perfekten Kite...
ab 1.149,00 € *
Ozone Catalyst V1 Ozone CATALYST V1
Ozone Catalyst V1 - Der Weg Deines Fortschritts Der Ozone Catalyst V1 ist die beste Wahl für den Weg vom Einsteiger zum Aufsteiger. Mit dem Kite kannst Dein Können schnell auf das nächste Level anheben. Als Einsteiger oder Aufsteiger...
ab 689,00 € *
Ozone ENDURO V2 Ozone ENDURO V2
Das V2 Design zeichnet sich durch eine neue Strebenkonstruktion aus, die den Schirm besser unterstützt und die Stabilität bei niedrigen Anstellwinkeln verbessert.
ab 1.039,00 € *
Flysurfer Viron2 Deluxe - 2.5m² Flysurfer Viron 2 Deluxe (Ready To Fly)
Flysurfer Viron2 Deluxe – der leichteste Einstieg in die Welt des Kitesports. Höchste Langlebigkeit und Sicherheit, überragende Stabilität auch in Stürmen, einfachstes Handling und ein Auto-Relaunch überzeugen auf jedem Terrain. Dieser...
ab 499,00 € *
Flysurfer Soul (Kite only) Flysurfer Soul (Kite only)
Der SOUL vereint pures Vergnügen mit FLYSURFER-Hightech für extreme Sprunghöhen und überzeugend auf jedem Terrain. Das Fluggefühl präzise und souverän, der Einsatzbereich fast grenzenlos, die Vision inspirierend. Leicht, sicher,...
ab 1.399,00 € *
TIPP!
CORE Nexus CORE Nexus
Der Nexus ist ein Multitalent mit komplett anpassbaren Trimmeigenschaften und grenzenlosem Potenzial für den Wave- und Freestyle-Einsatz. Der neue Wave-Allrounder im Future-C Shape performt nicht nur hervorragend in der Welle, sondern...
ab 1.099,00 € *

WE BELIEVE YOU CAN FLY !!!

Welche Marke ist die Richtige für Dich?

Core

coer-logoCore ist ein deutsches Unternehmen. Die Kites werden in Fernost gefertigt, aber die Entwicklungsabteilung sitzt in Deutschland auf Fehmarn und hat dort die allerbesten Bedingungen, um Kites genau in der Umgebung, in der Du sie am häufigsten einsetzen wirst zu testen.Core zeichnet sich insbesondere durch einen vorbildlichen Service aus. Bei Core bekommst Du zum Beispiel ohne Probleme einen Testkite als Ersatz zugeschickt, wenn Dein Kite einmal länge in die Reparatur muss oder Ersatzteile fehlen.

Jede Kitegröße wird bei Core einzeln designt und individuell abgestimmt, so dass wirklich jede Größe perfekt funktioniert. Es gibt bei Core eine gute Auswahl von drei Allroundkites, deren Schwerpunkte sich leicht zu den Bereichen Freeride oder Wave unterscheiden und zwei sehr spezielle Modelle für pure Waveenthusiasten oder Wakestyler.

Die Qualität der Kites ist immer erstklassig, so dass Du auf viele Jahre hinaus Freude haben wirst.

✚ Deutsches Unternehmen
✚ Guter Service und gute Ersatzteilversorgung
✚ Puristisches Design

 Kultfaktor: An der Ostsee rund um Fehmarn dominieren die Core Kites den Himmel. Wenn Du hier dazu gehören möchtest, solltest Du nicht mit einer anderen Marke auflaufen. Auch weltweit hat sich die Qualität von Core herumgesprochen. Die Liste der Core Teamfahrer ist lang und enthält viele sehr bekannte Namen: Sabrina Lutz, Linus Erdmann, Willow-River Tonkin oder Steven Akkersdijk sind nur einige der Pro-Kiter, die sich für Core entschieden haben.

Duotone

logo-greyHGCf8QnqRsIrU

Duotone ist eine der ältesten Kitemarken überhaupt. Die Marke wurde nach der Abspaltung von Boards & More vom amerikanischen North-Konzern 2018 von "North" zu "Duotone" umbenannt. Die berühmtesten North-Kites (Rebel, Vegas, Dice, etc,) sind aber alle von den Österreichern bei Boards & More entwickelt worden und laufen nun ohne nennenswerte Veränderungen unter der neuen Marke Duotone weiter. Auch das typische Design der North-Kites wurde von Duotone übernommen.

Duotone Kites sind farbenfroher, als die Core Kites und es gibt mit insgesamt sieben Modellen die größte Bandbreite an unterschiedlichen Einsatzschwerpunkten.

✚ Entwicklung in Europa
✚ Gesicherte Ersatzteilversorgung

⚊ Fokus liegt nicht klar auf dem Segment Kitesurfen. Boards & More bedient auch Surfer, SUPer und Biker und deckt mit ION auch den Bereich Neopren und Appearal ab.

Kultfaktor: Duotone ist der ungeschlagene Weltmarktführer und hat mit Aaron Hadlow den wohl berühmtesten Ausnahmekiter der Welt im Team. Bei Duotone sind die Namen der Kites zu eigenen Marken geworden. Die langjährig immer weiter entwickelten Modelle Rebel, Vegas und Co. sind jedem Kiter ein Begriff.

Flysurfer

FS16-Logo-Button-blackw1ZEwjSvdhJ6C

Auch wenn Flysurfer mit dem Boost und dem Stoke zwei Tubekites im Programm hat, ist die Marke vor allem für die Softkites (auch Foilkites oder "Matten" genannt) bekannt. Die entscheindende Frage ist hier, ob Foilkites überhaupt für Einsteiger geeignet sind.

Grundsätzlich muss sich der Einsteiger ohnehin an die Eigenheiten eines Kites gewöhnen. Einmal in der Luft, spielt es dann keine große Rolle, ob man sich zuerst an einen Tubekite oder einen Foilkite gewöhnt. Der Unterschied liegt vor allem beim Handling beim Start und bei der Landung. Hier ist in jedem Fall eine gründliche Einweisung in die Eigenarten der Matten erforderlich, auch die Landehelfer müssen anders eingewiesen werden.

Wenn Du den Kite ordentlich zusammenpackst, bist Du mit einer Matte immer vor allen anderen auf dem Wasser, weil Du Dir das Pumpen sparst. Du kannst den Kite auch ohne weiteres alleine starten und mit etwas Erfahrung auch alleine landen. Softkites sind vor allem auch dann ideal, wenn Du nicht nur auf dem Wasser, sondern auch an Land und im Schnee kiten willst.

Die Softkites haben sehr aufwändige und lange Waagen mit vielen Leinen. Beim Zusammenpacken muss man mit Geduld und Sorgfalt zu Werke gehen, wenn man sich die folgende Session nicht versauen möchte.

Die Entwicklung der Kites erfolgt auch bei Flysurfer in Deutschland und die Produktion in Asien. Die Ersatzteilversorgung ist gesichert.

✚ Universell an Land, im Schnee und im Wasser einsetzbar
✚ Springen ist einfach, mit langer Hangtime und sanften Landungen
✚ Schneller Aufbau und auch alleine zu handlen
⚊ Leinensalat kann einem den Spaß verderben
⚊ Nicht wellentauglich!

Kultfaktor: Flysurfer ist der Marktführer bei den wassertaugllichen Softkites. Snow- und Landkiter, die sich an das Feeling der Matten gewöhnt haben, schwören auch auf dem Wasser auf die Softkites. Beim neuen Trend Hydrofoilen bringen Dich Foilkites schon bei 5 Knoten aufs Wasser.

Ozone

ozone_logoVcUPbXKlupjQJ

Wie Flysurfer kommt die australische Marke Ozone eigentlich aus dem Gleitschirmbereich, aöso einer Sportart, bei der die Qualität des Materials über Leben und Tod entscheidet. Ozone hat sich auf die Fahne geschrieben, denselben Qualitätsanspruch, den sie bei Ihren Gleitschirmen anlegen auch bei den Ktes zu erfüllen. Ozone fertigt als einziger Hersteller in einer eigenen Fabrik in Vietnam und hat dort Einfluss auf die Arbeitsbedingnungen, die Entlohnung und natürlich die Qualität.

Ozone hat mit dem Catalyst eine expliziten Einsteigerkite im Programm, der jedoch kein reiner Schulungskite ist, sondern auch von erfahrenen Kitern bei ruppigen Bedingungen sehr gerne geflogen wird,

✚ Herausragende Qualität und Haltbarkeit
✚ Eigene Fabrik
✚ Hoher Wiederverkaufswert

Kultfaktor: Ozonefahrer sind ihrer Marke unerbittlich treu, Sie haben sich durch die Qualität der Kites und die Philosophie überzeugen lassen. Ein Ozone-Fahrer wird niemals andere Marken testen.

Reicht ein Kite?

DSC_0058JWZdILDHavCAd

Die Frage nach der richtigen Kitegröße und Kitezusammenstellung kann in keinem Fall universell beantwortet werden. Sicher ist: Ein Kite reicht auf gar keinen Fall, denn er deckt nur einen kleinen Windbereich ab. Jenseits dieses Windbereichs ist Kiten für Dich dann nicht mehr möglich oder viel zu gefährlich. Mit zwei Kites kannst Du in der Regel einen so großen Windbereich abdecken, das Du bei allen für Einsteiger sinnvollen Windstärken aufs Wasser kommst.

Ein Leichtwindkite (15 m² oder größer) ist für Einsteiger nicht zu empfehlen. Kiten mit extrem wenig Wind ist schwierig und die riesigen Kites sind schwerer zu steuern und haben ein hohes Gefahrenpotential, wenn der Wind unerwartet auffrischt.

Die häufigste Kombination ist 9m² und 12m². Allerdings hängt die perfekte Zusammenstellung vor allem von Körpergewicht und Fahrkönnen ab. Die Kombo 9 und 12 orientiert sich am durchschnittlichen 80 kg Fahrer. Jemand der >100kg auf die Waage bringt wird sicher dasselbe Ergebnis mit 10 und 13,5m² erzielen und eine leichte Frau wird mit 7m und 11m² einen großen Windbereich abdecken können. 

Da  Du als Anfänger bei zu wenig Wind und einem zu kleinen Kite das Defizit nicht mir Technik ausgleichen kannst und bei zuviel Wind auf gar keinen Fall überpowert mit einem zu großen Kite hantieren solltest, wäre es sogar empfehlenswert drei Kites im Quiver zu haben.

Gebraucht oder Neu?

Kitesurfen ist ein teures Hobby.Zwei oder drei Kites, ein Board, das Trapez und der Neoprenanzug addieren sich schnell auf einige tausend Euro. Die Versuchung ist groß, zunächst einen gebrauchten Kite zu kaufen. Das birgt jedoch Risiken; Du weißt nicht, wie lange der Kte am Strand in der Sonne lag und sangestrahlt worden ist. Als Einsteiger wirst Du den Kite aber zwangsläufig extrem hart belasten. Der Kite wird Dir das ein oder andere Mal auf die Wasseroberfläche knallen. Ein stark beanspruchter gebrauchter Kite kann dabei leicht kaputt gehen,

Besonders dramatisch ist es, wenn das vermeintliche Schnäppchen genau in den wenigen Tagen Urlaub crasht, in denen Du endlich Deine Skills voran bringen wolltest.

Wie kann Dir brettsport.de helfen?

Wenn Du planst, Dir eine eigene Kiteausrüstung zu kaufen, dann ruf uns an (05331-7108345) oder schreib uns eine E-Mail (info@brettsport.de). Wir werden Dr ein ganz individuelles Angebot erstellen und natürlich gibt es bei einer großen Bestellung auch einen fairen Rabatt. Optimale Anfänger-Kites findest Du in unserem Onlineshop unter folgendem Link: https://www.brettsport.de/kitesurf/kites/einsteiger-kites/

Wir bezahlen Dir die Kiteschule!

Wenn Du diesen Artikel bis hier hin gelesen hast, dann bist Du heiß! Du willst auch endlich selber erleben, wovon alle anderen schwärmen. Unser Angebot: Wir bezahlen Dir die Kiteschule. Du buchst drei Tage Kitekurs in einer Kiteschule Deiner Wahl und reichst uns die Rechnung ein (maximal 99,-Euro/Tag). Voraussetzung für den Deal: Du kaufst Deine Kiteausrüstung bestehend aus zwei Kites, einem Board und einem Trapez bei uns.

 

Zuletzt angesehen