Bushings

Bushings werden auch häufig als Lenkgummis bezeichnet. Sie beeinflussen sehr stark das Lenkverhalten und Fahrverhalten des Longboards. Es gibt Bushings in verschiedenen Härtegraden und Formen. Bei der Auswahl des passenden Bushings sind viele Faktoren zu beachten. Dabei gibt es kein Patentrezept. Aber da Bushings relativ günstig sind und sich leicht montieren lassen, ist zu empfehlen, Bushings mit verschiedenen Härten und Formen zu testen, um das ideale Fahrverhalten für die eigenen Ansprüche zu finden.

Härtegrad von Bushings

Der Härtegrad (Durometer) eines Bushings hat allgemein Einfluss auf das Lenkverhalten eines Longboards. Mit weicheren Bushings wird das Board wendiger, während härtere Bushings Fahrstabilität ermöglichen. Bei der Auswahl des Härtegrades muss aber auch das eigene Körpergewicht mit berücksichtigt werden. Bushings werden mit Härtegrad von 65-95 angeboten. Je höher der Wert, desto härter sind die Bushings. Dahinter steht ein Buchstabe von A-D, der die Dichte angibt. Standardmäßig haben die Bushings eine Dichte von A.

Bushing Formen

Auch die Formen haben Einfluss auf die Wendigkeit oder die Fahrstabilität. Es gibt Barrel Bushings, Tall Cone Bushings, Small Cone Bushings, Fat Cone Bushings, Hourglass Bushings, Chubby Bushings und Eliminator Bushings.

  • Die kegelförmigen Cone Bushings zeichnen sich durch eine hervorragende Lenkbarkeit aus. Das Longboard wird mit ihnen sehr wendig.
  • Die Zylinderförmigen Barrel Bushings bieten hingegen eine gute Fahrstabilität. Sie werden sehr häufig beim Freeride- und Downhill Longboards eingesetzt.
  • Die Hourglass Bushings liegen in den Fahreigenschaften zwischen den Barrel Bushings und den Cone Bushings.
  • Chubby Bushings blockieren ab einen bestimmten Punkt die Achse und schränken den Kurvenradius ein. Dies ist besonders bei den hohen Geschwindigkeiten beim Downhill gewünscht, um ein Ausbrechen des Longboards zu vermeiden.
  • Eliminator Bushings blockieren wie die Chubby Bushings ab einem bestimmten Punkt die Achse, um den Kurvenradius einzuschränken. Auch die Eliminator Bushings finden vor allem im Downhill- Bereich verwendung.

Montage der Bushings

Je Achse werden zwei Bushings montiert. Das eine Bushing ist in Richtung Straße montiert. Es wird zwischen dem Hanger und dem Top Cup Washer montiert. Das zweite wird auf der anderen Seite des Hangers zwischen Hanger und Base Plate angebracht. Die Bushings für eine Achse müssen nicht identisch sein. Sie können unterschiedliche Härtegrade und Formen haben. Wie bereits erwähnt sollte man den Mut zum Experimentieren aufbringen, um die beste Kombination für einen persönlich zu finden. Beim Downhill sollte die hintere Achse immer schwergängiger als die vordere Achse sein.

Zuletzt angesehen