Longboard für einen 10-jährigen

Frage: Mein Sohn wünscht sich zum 10. Geburtstag ein Longboard. Ich habe keine Ahnung davon. Das Longboard sollte leicht sein, da er es auch mal mit zur Schule nehmen möchte, gut rollen und nicht über 100€ liegen Auf was muss man beim Kauf achten?

Antwort: Hier findest Du eine sehr schöne Zusammenstellung von aktuellen Longboards für Kinder:

https://www.brettsport/longboard/longboard-komplett/longboards-fuer-kinder/

Ein guter Kompromiss zwischen Penny Board und Longboard ist z.B. das Globe Tracer. Gepimpt  mit Sector 9 Rollen und besseren Kugellagern kann man mit diesem Board sehr viel Spaß haben.

Wenn Dein Sohn schon skaten kann, oder Longboarderfahrung hat, dann ist auch das Bustin Modela Bicicleta Complete eine richtig coole Wahl. Das Board ist anders als die anderen einfachen Decks leicht vorgeformt, damit man z.B. härter carven kann und in den Kurven fester auf dem Board steht. Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesem Board dürfte unschlagbar sein und das Board ist klein genug, um in der Schule nicht zu stören.

Wenn Dein Sohn noch keine Erfahrung hat, dann ist ein längeres Board, am besten mit Drop-Through-Achsen möglicherweise besser.

Boards unter ~120 Euro sind 100% qualitativ so minderwertig, dass man damit bestenfalls beweisen kann, dass die Kids sowieso nie lange am Ball bleiben. Mit einem Longboard, was aufgrund minderwertiger Kugellager und Rollen nicht richtig rollt, wird niemand Spaß haben und dann wird auch der Funke nicht überspringen. Ein 80 Euro Board wird nach kurzer Zeit in der Ecke liegen. Spätestens wenn ein Kumpel mal ein richtiges Longboard mitbringt erzählt auch keiner mehr in irgendwelchen Foren dass ein 80 Euro Longboard für Einsteiger reicht. Solche Kommentare können nur von Kids kommen, die ausser auf dem 80 Euro Longboard noch nie auf einem anderen Board gestanden haben. Beim Kauf im Longboardshop mit entsprechender Beratung und Testmöglichkeit kann das nicht passieren.

Am allerbesten ist es tatsächlich, wenn Dein Sohn die Longboards direkt im Shop ausprobiert. Häufig entscheiden sich die Kids dort für völlig andere Modelle, als die Eltern denken. Einerseits wegen der Grafik, andererseits aber auch weil jeder sich ganz individuell auf dem Board seiner Wahl wohlfühlen muss. Am Bildschirm kann man das unmöglich entscheiden.

Ideal ist es dabei in ein richtiges Fachgeschäft zu gehen. Wenn beim Sportdiscounter 80 Euro Boards in der Auslage liegen, einfach wieder raus gehen und dem Verkäufer nichts glauben. Im Fachgeschäft ist auch die Auswahl größer.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Und für einen 5-Jährigen?

    Mein Sohn ist erst 5. Wir fahren manchmal zusammen auf meinem Brett, aber er will jetzt auch mal alleine ran, und sei es nur auf den Knien. Zu klein sollte es meines Erachtens nicht sein. Aber sonst: keine Ahnung, Habt Ihr einen Tipp? Oder lieber ein Skateboard zum Anfangen? Mit welcher Art Rollen kommt er wohl besser klar?

  • Sold Eye geht auch schon für 5-jährige Kids

    Die Solid Eye Kids Longboards bieten wir für 6 - 12 jährige Kids an. Aber natürlich kann auch ein fitter 5-jähriger damit schon gut Spaß haben:
    https://www.brettsport.de/solid-eye-kid-orange-komplett-longboard