Pintail

Ein Pintail ist ein spezielles Longboard-Design, das sehr beliebt bei Einsteigern ist. sector-9-g-land-front531f6e40b7737Der Name kommt daher, dass das Board am Ende (Tail) spitz auf einen "Pin Point" zuläuft. Es ist die klassische Longboard-Form schlechthin, die es seit der Erfindung des Sports gibt. Wenn man sich ein Pintail Design ansieht, erinnert es stark an ein klassisches Surfboard und genau so ist das Longboarden auch entstanden, indem die Surfer Rollen unter ein Surfboard geschraubt haben.

Was sind die Vorteile eines Pintails?

Die Pintail-Form ist bei Anfängern aus zwei Gründen beliebt: Stabilität und Kosten. Der Radstand eines Pintails ist sehr lang, und daher fährt das Board sehr stabil. Um zu lernen, wie man pusht und cruist, ist ein Pintail Longboard optimal. Sein Potential darüber hinaus ist sehr begrenzt. Aber für Leute, die nur von A nach B kommen wollen ist ein Pintail ein komfortables und passendes Design.

Pintails sind in der Produktion günstiger, da sie ohne spezielle Formen wie W-Konkave etc. auskommen und da sie in größeren Stückzahlen produziert werden, als zum Beispiel Hochleistungs-Downhill-Racer.

Ein weiterer Vorteil ist die Immunität gegen Wheelbites, zumindestens am hinteren Ende. Je nach Konstruktion muss man das Thema bei der Vorderachse jedoch trotzdem im Auge behalten.

Die Nachteile eines Pintails

Da der längere Radstand (Abstand zwischen den Trucks) auf einem Pintail-Board zu hoher Stabilität führt, sind Freestyle Tricks mit einem Pintail-Design aufgrund des Fehlens von Kicktails viel schwieriger auszuführen und Slides sind ebenfalls erheblich schwieriger.

Pintails Longboards sind ganz offensichtlich auch nicht bidirektional nutzbar. Jede Art von 180-Grad-Manöver, wie der Coleman, werden zu einer Fahrt in die falsche Richtung führen.

Zuletzt angesehen