Carver Firefly Deck

Carver Firefly Deck
Dieser Artikel ist für Dich bestellt und steht in Kürze wieder zur Verfügung!
Benachrichtigt mich bitte, wenn der Artikel wieder auf Lager und sofort lieferbar ist.
  • 21535
129,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4-5 Werktage**

Versandkostenfreie Lieferung!

Manchmal macht eine nur kleine Veränderung der Wheelbase einen großen Unterschied im... mehr
Produktinformationen "Carver Firefly Deck"

Manchmal macht eine nur kleine Veränderung der Wheelbase einen großen Unterschied im Fahrverhalten. Ganze Zollgrößen sind für die kleinen Unterschiede aber zu groß und so wurde bein Carver Firefly die Wheelbase um ein ¾ Zoll gegenüber den 31" des Carver Resin verkürzt. 

Das Carver Firefly wird damit etwas flotter und behält dennoch den gleichen progressiven Shape eines archetypischen Squash Tails.

Die schmalere Nose sorgt dafür, dass das Board im vorderen Teil leicht und wendig bleibt, während der saubere Kicktail Deinen hinteren Fuß fest ans Board presst und Dir den richtigen Hebel für jeden Trick, der über den Kicktail getriggert wird gibt.

Mit diesem Board geht alles: Boneless Air Graps, Ollies, Ditch Surfing. Dieses kleine Board ist ein richtiges Surfskate. Übe dieselben Tricks an Land, die Du später auf dem Wasser zeigen möchtest. Arbeite an Deinem Flow, dem Gleichgewicht und Deinen Carve-Moves.

Mit der 16 ½” Wheelbase bekommst Du ein bisschen mehr Stabilität, als bei den anderen Shorties, aber nicht zuviel, um die genialen Pump-Eigenschaften zu verlieren. 

Wir liefern das Carver Firefly entweder mit Carver CX.4 Trucks oder mit Carver C7 Trucks. Carver Longboards mit CX oder C7 Achsen kann man aus dem Stand heraus pumpen. Erlebe eine völlig neue Longboard-Erfahrung mit diesem revolutionären Setup. Surfen auf "schwarzem Wasser" ist das Motto der Carver Longboard-Familie.

In dieser Variante sind vorne ein Carver CX.4 Truck und hinten ein Carver C2 6.5" Standard Truck verbaut und 65mm Ecothane Wheels.

Der Carver CX Truck ist ein Hybrid Surf- und Skatetruck. Auf der einen Seite ist es ein ganz normaler leichter Standard RKP (Reverse King Pin) Hanger und Base und auf der anderen Seite hat diese Achse eine patentierte Geometrie, die jedes Quentchen Turn- und Pumpenergie konsequent in Vortrieb umsetzt. Das bedeutet, dass Du mit dieser Achse ebenso gut pumepn kannst, wie mit einer Carver C7-Achse, aber Du kannst damit auch sicher Airs landen und Fakie fahren, mit einer etwas höheren Stabilität.

Diese Achse eröffnet Möglichkeiten für Tricks, an die Du heute noch gar nicht zu denken wagst.

Weiterführende Links zu "Carver Firefly Deck"
Du bekommst diesen Artikel woanders günstiger? mehr

preisgarantie56dc5de2d0966

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Carver Firefly Deck"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Alles begann in einem ruhigen Sommer 1995 in Venice, Kaliforien. Greg Falk und Neil Carver (er... mehr
Hersteller "Carver"

Alles begann in einem ruhigen Sommer 1995 in Venice, Kaliforien. Greg Falk und Neil Carver (er heißt wirklich so!) waren den ganzen Winter surfen gewesen und bestens trainiert, um im schönen warmen Wasser des Sommers den Sport zu genießen. Aber das Wasser lag flach wie eine Pfütze da. Also nahmen sie, wie die Surfergenerationen vor Ihnen Skateboards und suchten nach skatebaren Abfahrten. Die historischen Stadtviertel von Venice und Santa Monica sind ein natürlicher Skatepark mit steilen Abfahrten in kleinen Gassen. Hier merkten sie schnell, wie begrenzt klassische Skateboards sind, wenn man eigentlich das Gefühl aus der Welle auf die Straße bringen möchte. Sie wollten den scharfen Turn vom Heck, sie wollten das gleich Gefühl, wie man es hat, wenn man auf einer Welle für mehr Speed pumpt.

Zuerst experimentierten sie damit, die Trucks lockerer einzustellen, was aber ausschließlich zu Speedwobbles führte. Die Abfahrten wurden damit unfahrbar und auch mit loose eingestellten Achsen war vom Feeling auf dem Surfbrett nichts zu spüren.

Schnell war klar: Um den gewünschten Effekt zu erreichen, muss die Vorderachse stärker drehen, als die Hinterachse. Nur so kann man die Dynamik eines modernen Thruster Surfboards nachahmen.

Ab diesem Zeitpunkt wurden viele Prototypen und Vorläufer der heutigen Carver Achsen entwickelt. Wer heute ein Carver Board kauft, profitiert von 20 Jahren Entwicklungsarbeit und bekommt tatsächlich das, was Greg Falk und Neil Carver gesucht haben: Ein richtiges Surfboardfeeling für die Straße!
 

Zuletzt angesehen